Unser Baugebiet

Unser Baugebiet

Dienstag, 26. Mai 2015

Küche

Das Kapitel "Küche" ist für viele vor einem Umzug ein echtes Reizthema, problembehaftet und kompliziert ohne Ende.
Bei uns nicht (irgendwas muss ja auch mal einfach sein, oder?).
Unsere bestehende Küche in der Mietwohnung war erst gut 3,5 Jahre alt, und ein Wellmann-Markenprodukt. Nicht dass ich etwas gegen Ikea-Küchen habe, im Gegenteil, die sehen toll aus, aber bei Auf- und Abbau hat sich die doch etwas höhere Qualität uns passgenauere Verarbeitung sehr ausgezahlt.
Diese bestehende Küche haben wir mitgenommen, und nur etwas erweitert.
In beiden Wohnungen hat die Küche, vom Esszimmer aus gesehen, die Form eines nach rechts offenen "U", das ist geblieben. Die Anordnung der bestehenden Teile auch. wir haben nur in beide Schenkel des "U" Schränke eingefügt, in den hinteren Schenkel (an der Wand) 120 cm, bestehend aus einem Unterschrank mit riesigen Auszugschubladen und einem darüber hängenden Glas-Hängeschrank- Und in den vorderen. offen im Raum stehenden Schenkel, der durch die verbreiterte Arbeitsplatte auch als Theke genutzt werden kann, einen normalen 60 cm Unterschrank.

Für die Planung solcher Erweiterungen, egal welchen Herstellers, können wir wärmstens die Küchenwerkstatt Bad Honnef empfehlen. Hier wurden wir ausführlich und kompetent beraten, uns wurden mehrere mögliche Versionen mit detailliert aufgeschlüsselten Preisen vorgestellt und das Ganze wurde dann termintreu und gründlich ausgeführt. Top!!!

Den Abbau, Umzug und Aufbau der Küche haben wir selber übernommen, nur das Anpassen und Einsetzen der Arbeitsplatte (Incl. Kochfeld-Anschluss) haben wir durch die Küchenwerkstatt machen lassen, das war auch überhaupt kein Problem. Super nett auch, dass man uns zusätzlich auch noch den Aufsatz-Schrank und den Glas-Hängeschrank angebracht hat, ohne Aufpreis. Das hätten wir eigentlich nach Einbau der Arbeitsplatte selber machen müssen, aber bei uns hätte es wesentlich länger gedauert.

Der Abbau hat am Freitag, 24.04., etwa 4 Stunden gedauert (zu dritt). Der Aufbau am Samstag danach, mit tatkräftiger Hilfe durch meinen Papa, hätte auch nicht viel länger gedauert, wenn nicht die Wasseranschlüsse etwa 40 cm zu weit links gewesen wären. Das Umlegen hat einige graue Haare, zwei Fahrten zum Baumarkt und somit gut 2-3 Stunden gekostet, aber schlussendlich haben wir es hinbekommen.

Ein Foto des "Rohbaus" nach dem Samstag folgt.

So sah die Küche dann nach der Montage der Arbeitsplatte und der Aufsatz- und Hängeschränke am darauf folgenden Montag aus


Und danach mussten nur noch die Sockelblenden, die Wischleiste an der Arbeitsplatte
und zwei schmale Seitenblenden montiert werden, das ist mittlerweile auch erledigt.
Während die Männer an der Küche gewerkelt haben, haben die Frauen Ikea-Schränke aufgebaut, Fenster geputzt und sich weiter mit den Sockelleisten beschäftigt (Papa hat die Kapp- und Gehrungssäge eines Freundes mitgebracht, die war sehr viel besser!).

Kommentare:

  1. Hallo,

    wir überlegen auch mit H&R zu bauen. Können Sie die Firma rückblickend weiter empfehlen? Gibt es Dinge die Sie im nachhinein anders machen würden oder haben Sie andere Tipps für uns?

    Konnten Sie den Gesamtpreis noch nach verhandeln oder war da kein Spielraum mehr?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    Ich habe euer Haus entdeckt und wiedererkannt (wir waren in Wuppertal) als ich mir vor einigen Wochen das Baugebiet in Ittenbach angeschaut habe. Euren Blog habe ich erst gestern entdeckt....:-) Vielen Dank für die interessanten Infos. Gerne würde ich mich mit euch über den Standort Ittenbach und eure Erfahrungen austauschen. Habt Ihr Lust und wollt ihr mir einen Kontakt senden?

    Würde mich freuen und

    LG

    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    mit großem Interesse verfolgen wir schon länger euren Baublog. Wir stehen noch ganz am Anfang und würden uns sehr freuen, wenn wir einen Kontakt aufbauen könnten, um von euren Erfahrungen zu profitieren.

    Viele Grüße

    Vanessa

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    haben euren Traumhausbau-Blog im Internet gefunden und mit großem Interesse jeden der einzelnen Schritte verfolgt.

    Haben das Musterhaus von H&R in Mühlheim-Kärlich besichtigt. Würden uns sehr über den Kontakt freuen, um von Eurer Erfahrung zu profitieren.

    Viele Grüße,

    Lars

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    Mit Interesse habe ich Ihren Blog gelesen.
    Gene würde mich interessieren wie Ihre Rückschau nach einem Jahr im Isowood Haus ausfällt.

    Haben sich alle erwarteten Eigenschaften des Hauses so gezeigt wie angepriesen?
    Wie hoch ist Ihr Energieverbrauch ?

    Wir haben das Musterhausin Wuppertal besucht und haben ein H&R Haus in die engere Auswahl einbezogen.

    Besten Dank für Ihre Antwort
    Beste Grüße

    Felix

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    wir haben h&r auch in die engere Wahl genommen, da uns die Dämmtechnick sehr gefällt. Wie zufrieden seit Ihr damit? Was für, ich gleube jedem Häuslebauer wichtig ist, wie sieht es mit einer "Preisgarantie" bzw. dem Kostenblock "Plötzlich und unerwartet" aus, wie war es bei Euch. Der gesamte Blog beschreibt h&r sehr positiv als Firma und Partner, gibt es keine/ wenige Punkte wo Ihr sagen würden, da hätten wir bei h&r eher drauf achten müssen?
    Eine Antwort wäre schön, obwol der letze Beitrag nun auch schon etwas länger her ist. Dennoch vielen Dank für den sehr informativen und Bidlhaften Blog

    LG Gerrit

    AntwortenLöschen